Be(n)langlosigkeiten – Eichhörnchengeräusch in Tibet

Beschreibung

Nach langer Durststrecke treffen die beiden Tausendsassa der Podcastkultur wieder aufeinander und lassen den lieben Gott einen guten Mann sein. Kurz vor Bens Flucht nach China wegen enger Freundschaft zu Bushido und Kim Dotcom unterhalten wir uns über das Nichtraucherdasein, China, die Transsibirische Eisenbahn, Kommunisten, Tätowierungen, Mett und Käse, Tattoopflege, Kompaktkameras (Canon Powershot S110), Facebook, Bens eigenes Podcastprojekt, sportives Radfahren, Christians Marathonpläne, den Kirchentag, Konzerte, Holsten-Brauereifest, Kettcar, ???, Beats auf der Bahn, 5 Sterne Deluxe, Thees Uhlmann, 3 Doors Down, die Republica, Socializing, Christians Auftritt bei WRINT, die Veränderungen bei Nerdhört, Auphonic, MG Kitchen TV, Neo-Spießigkeit, Tatort, Biermischgetränke, früh schlafen gehen, Drosselkom, Adam Yauch, Tod von Musik-Ikonen, Kurt Cobain, Whitney Houston, Jimi Hendrix, Michael Jackson, Amy Winehouse, John Lennon, David Bowie, Depeche Mode, Elton John, ACDC, Johnny Cash, Dave Grohl, Green Day, Metallica, Dream Theater, Pink Floyd, Christian Ulmen als Hörspielsprecher und die Pläne, einen interkontinentalen Podcastexkurs zu machen.



Teilnehmer

avatar

Ben Co-Moderator

Twitter YouTube (User)


Shownotes:

 

Teilen mit der Welt:

11 Responses to Be(n)langlosigkeiten – Eichhörnchengeräusch in Tibet

Ben Tastic says: 8. Mai 2013 at 9:02

grossartig! der neue Nerhoert.de gefällt ausgesproche gut!! Toll gemacht!

– Beim taz Neo-Spießigkeitstest gibts es keine Punkteauswertung. Ich sag mal, alle die zwischen 35-55 Punkte haben sind so cool wie ich!

– Das Crossbike das ich habe/meinte, ist eben kein Rennrad mit Profilreifen. Cross ist ein Zwitter aus Tracking und Mountain. Nur fürs Protokoll.

Auch an dieser Stelle, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Sollte ich jemals aus China wiederkommen, geht es hier weiter!
Vielen Dank an den Christian für die tolle Umsetzung und die ausführliche Verlinkung, Shownotes und eh die ganze Arbeit. Man kann es ihm nicht gut machen…

Antworten
Jazz Morgan says: 8. Mai 2013 at 11:07

Ach endlich mal Dream Theater.. bin gespannt aufs Hören heute Abend..

Antworten
Ben Tastic says: 8. Mai 2013 at 13:09

ich befürchte es wird nicht so positiv sein wie du dir vielleicht denkst, hust. ist auch nur ein satz darüber in einem nicht gender spezifischen kontext.

Antworten
Jazz Morgan says: 8. Mai 2013 at 13:11

Ja nicht genderspezifisch ist eigentlich gut ne … der Rest hört sich ja auch interessant an…
Beim Thema Neo-Spießigkeit werd ich ja schon hellhörig ^^ Ich sag da aussem Lameng jetzt mal nichts zu!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*